Familiengottesdienst mit Taufen

 

Als Einrichtung unter evangelischer Trägerschaft spielt für uns die religiöse Erziehung eine wesentliche Rolle. Sie basiert auf einem christlichen Menschenbild und auf der Vermittlung von ethischen und moralischen Wertvorstellungen. Wichtige Bestandteile sind das Erzählen ausgewählter biblischer Geschichten, unser religiöser Wochenabschlusskreis sowie die Durchführung von religionspädagogischen Themeneinheiten.

In den vergangenen Wochen haben wir uns schwerpunktmäßig mit dem Thema „Taufe“ beschäftigt. Viele Fragen sind diesbezüglich bei den Kindern aufgetaucht: „Warum werden wir getauft?“ „Was hat das für eine Bedeutung?“ „Was passiert bei einer Taufe?“ Anhand von Sach- und Bilderbüchern konnten wir den Fragen nachgehen. Dabei sind wir auch auf die zentrale Aussage aufmerksam geworden: „Ich taufe dich auf den Namen….“. Interessant war, dass wir von jedem einzelnen Kind die Herkunft und Bedeutung seines Namens ausfindig machen konnten. Die Kinder durften Fotos von ihrer Taufe, Taufsprüche und Taufkerzen mitbringen. Wir haben verschiedene Taufkleider angeschaut und eine Taufe zeremonisch nachgespielt. Zur Vorbereitung des Gottesdienstes lernten wir das Lied „Du bist immer da“ sowie den Psalm 139. In Gemeinschaftsarbeit entstand ein großes Kreuz zur Gestaltung der Stellwand. Desweiteren durfte jedes Kind einen Wassertropfen ausschneiden und seinen Namen darauf schreiben. Für jeden Täufling haben die Kinder liebevoll ein Psalmbüchlein hergestellt, welches sie während des Gottesdienstes überreichen wollten. Der Abschluss und Höhepunkt unseres Themas konnte nun kommen. Die Kinder freuten sich sehr auf die Teilnahme am Gottesdienst und waren mächtig aufgeregt.

Gemeinsam zogen wir zur Musik ein und Frau Pfarrerin Weigel begrüßte alle Anwesenden. Lieder wurden gesungen und Gebete gesprochen. Frau Weigel erzählte die spannende Geschichte vom verlorenen Kind und erklärte daraufhin den Kindern das Thema dieses Gottesdienstes: „Gott kennt euch und hat euch bei seinem Namen gerufen“. Stolz trugen die Kindergartenkinder den Psalm sowie das neu gelernte Lied vor, welches von Frau Zaiser, einer Kindergartenmutter, auf der Gitarre begleitet wurde. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle nochmals recht herzlich bei ihr bedanken. Besonders eindrücklich für die Kinder war dann der zentrale Taufakt und das Überreichen der gebastelten Geschenke an die Täuflinge. Anschließend wurde jedes Kinder bei seinem Namen gerufen und jeder durfte seinen gebastelten Wassertropfen an die Stellwand zum Kreuz heften. Mit Fürbitten, dem Vaterunser und einem Segen ging der Gottesdienst zu Ende.

Die Mitgestaltung eines Gottesdienstes ist für uns alle immer ein ganz besonderes Erlebnis, das uns noch lange in Erinnerung bleiben wird. Schön, dass wir dabei sein durften.

Die Kinder und Erzieherinnen des Bergfeldkindergartens