Liebe Gemeindemitglieder,

hier die neuesten Informationen aus unserer Gemeinde:

 

Sonntag 21.03.

10:30 Uhr Gottesdienst in der Johanneskirche (Pfarrerin J. Weigel)
Opfer: Die Brücke e.V.

 

Mittwoch 24.03.

Konfirmandenunterricht - der Ablauf wird rechtzeitig über
E-Mail bekannt gegeben


Donnerstag 25.03.

KGR-Sitzung 19.30 Uhr (online)

 

Sonntag 28.03.

10:30 Uhr Gottesdienst in der Johanneskirche mit Verabschiedung unseres Organisten Walter Schimpf (Pfarrer U. Schlimper)

Opfer: Weltmission

 

Am Palmsonntag, 28. März 2021, 17:00 Uhr

findet in der Evang. Stadtkirche St. Dionys eine

Zentrale Gedenkfeier für die an Corona verstorbenen Menschen statt.

Mit Lesungen, Musik, Berichten und Gebeten.

Mitwirkende:
Dekan Bernd Weißenborn, Pfarrerin Dorothea Gölz-Most,

Pfr. Jochen Keltsch, Pfr. Dr. Rolf Noormann,

Pfarrerin Christiane Wille u.a.

 

Leitungsstelle Bergfeldkindergarten

Die Leitungsstelle unseres Bergfeldkindergartens ist neu zu besetzen, auf unserer Homepage www.evang-kirche-wernau.de erhalten Sie nähere Informationen.   

 

Gottesdienste in der Karwoche und an Ostern

Für folgende Gottesdienste buchen Sie bitte unter www.evang-kirche-wernau.de ab dem 18.3. einen Platz. Im Gottesdienst am So, 14.3. können Sie sich auch direkt zu den Gottesdiensten anmelden.

Nur wenn Sie keine Möglichkeit haben, online zu buchen, wenden Sie sich telefonisch ans Pfarrbüro (Tel. 99 67 56-3).

 

Gründonnerstag

19 Uhr Meditativer Abendgottesdienst

Mit Musik und Texten stimmt der Gottesdienst auf Passion und Ostern ein. Wir schmecken dem Brot nach, das Jesus zum Abschied mit seinen Jüngern teilte, und vergegenwärtigen uns Jesu letzten Abend.

 

Karfreitag

10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

Mit einem Abendmahl am Platz gedenken wir des Sterbens Jesu. Sie finden eine hygienisch verpackte Hostie vor, auf den Kelch verzichten wir.

Sollte ein Abendmahl im Gottesdienst situationsbedingt nicht möglich sein, feiern wir miteinander die Abendmahlsliturgie, Sie nehmen Hostie und Saft mit und können zu Hause essen und trinken.

Die Hostien sind glutenfrei.



Ostersonntag

7:30 Uhr Gottesdienst auf dem Bergfriedhof

10:30 Uhr Gottesdienst in der Johanneskirche

„Der Herr ist auferstanden. Er ist wahrhaftig auferstanden.“ Wie die Frauen damals an das Grab gingen, so wollen wir uns am Ostermorgen auf dem Friedhof versammeln und ihre Botschaft in unsere Zeit weitersagen.

Die Osterfreude soll dann auch unsere Johanneskirche ausfüllen.

 

Ostermontag

10.30 Uhr Gottesdienst in der Johanneskirche

Für diesen Gottesdienst ist keine Anmeldung erforderlich.

 

 

„Offene Kirche“

Im Zeitraum April – Juli bieten wir auch dieses Jahr eine offene Johanneskirche mit spezieller Bibel-Lese-Ecke an.

An jedem Tag wird die Kirche von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet sein, Sie sind herzlich eingeladen von dieser Idee Gebrauch zu machen…treten Sie ein und lassen Sie die Kirche mal ganz ruhig und besinnlich auf sich wirken…

Für diesen Zweck haben wir eine Liste für Freiwillige erstellt, die die Tür zu gegebener Zeit auf-, bzw. zuschließen.

Wenn Sie sich das vorstellen können, melden Sie sich doch bitte im Pfarrbüro, dass wir Sie mit aufnehmen können. Herzlichen Dank dafür

 

 

Gotthilf Schenkel, Stadtpfarrer in Oberesslingen: Vom Religiösen Sozialisten zum Kultusminister

Am Freitag, den 19. März 2021 um 19.30 Uhr stellen die Verfasser Dr. Jörg Thierfelder, Hans Norbert Janowski und Günter Wagner in der Martinskirche Oberesslingen ihre 2020 erschienene Biografie über Gotthilf Schenkel vor. Sie bietet vor allem Einblicke in Schenkels Konflikte mit dem Nationalsozialismus und in sein Engagement in Esslingen.

Dominanz von Kapitalinteressen, Verachtung demokratischer Spielregeln, fehlender Wohnraum gehören zu den aktuell wichtigen Themen. Aus kirchlicher Sicht kommt dazu ein massiver Traditionsabbruch. Diese Probleme sind nicht neu. Das zeigt sich im Leben von Gotthilf Schenkel (1889 – 1960). Er hat sich mit ihnen schon vor 100 Jahren auseinander gesetzt. Dabei ging er auch ungewohnte Wege; denn dass ein Pfarrer in den 20er Jahren des letzten Jahrhunderts SPD-Mitglied wurde, war nicht selbstverständlich. Nach ständigen Auseinandersetzungen mit dem Nationalsozialismus und seinem Pfarrdienst am Rand der Landeskirche kam Gotthilf Schenkel 1947 als Pfarrer nach Oberesslingen. Von 1951 – 1953 war er Kultusminister und blieb bis zu seinem Tod der direkt gewählte Abgeordnete Esslingens im Landtag.

Diese Veranstaltung findet nur online statt, Informationen dazu unter www.ebiwes.de