Gemeinde-Erntedankfest am 06.10.2019 in der Johanneskirche

 

Liebe Gemeindeglieder, liebe Freundinnen und Freunde unserer Gemeinde,


der geschmückte Altar am Erntedankfest in unserer Kirche ist jedes Jahr eine doppelte Erinnerung. Wir bedenken, dass vieles von dem, was wir zum Leben brauchen, nicht von uns selbst kommt. Wir leben von dem, was andere durch ihre Arbeitskraft schaffen und davon, dass Gott uns Leben und Lebensmittel gibt. Erntedank lässt uns auch daran denken, dass wir oft mehr haben als wir brauchen - aber unser Nächster vielleicht nicht. So feiern wir seit jeher ein Fest, bei dem Geben und Nehmen ganz eng zusammengehören.

Wir würden uns auch am diesjährigen Erntedanktag über eine Köstlichkeit aus Ihrer Küche für ein großes Buffet freuen. Es kann etwas Herzhaftes oder Süßes sein, gerne auch kleine Kuchen, Mini-Muffins oder Käsegebäck, etwas aus frischem Obst oder Gemüse, auf Zahnstochern oder kleinen Brötchen, eben sogenanntes „Fingerfood“ - mundgerechte Häppchen, die man sich auf einem Teller vom Buffet nimmt und gut ohne Besteck verzehren kann. Eine Kühlmöglichkeit ist vorhanden. Durch dieses bunte Geben und Nehmen sollen alle satt werden, ins Gespräch kommen, beieinanderstehen, in Bewegung bleiben, sich begegnen und merken: wir bereichern uns gegenseitig und wenn ein paar sich einbringen, werden alle satt.

Neben den obligatorischen Stehtischen werden wir auch eine begrenzte Zahl an Tischen mit Stühlen bereitstellen. Der Festausschuss sorgt für Kaltgetränke und Kaffee.

Für Kinder wird es ein Programm geben, es werden Kürbisse geschnitzt.

Auch über Gaben für den Erntedankaltar freuen wir uns wie in jedem Jahr, diese bitte schon am Freitag, 04. Oktober zwischen 9.00 Uhr und 17.00 Uhr in der Johanneskirche, Robert-Bosch-Str. 2 abgeben. Es stehen Tische bereit. Es ist gut und hilfreich, wenn Sie eher weniger schnell verderbliche Erntegaben bringen, sondern Grundnahrungsmittel wie (H-) Milch, Nudeln, Kartoffeln, Reis, Müsli, Haferflocken, Grieß, Hirse, Honig, Nutella, Marmeladen (aus gesundheitstechnischen Gründen nicht selber gemachte), vielleicht auch ein bisschen Luxus wie Süßigkeiten.

Herzlichen Dank für Ihre Großzügigkeit! Diese Dinge kommen über den Tafelladen Wernau Bedürftigen aus unserem Ort zugute. Wir freuen uns über Ihr Kommen zum Gottesdienst um 10:30 Uhr und wünschen uns allen miteinander ein fröhliches Fest.